+43 (4255) 37 22-0 eric.gotschier@euronova.at

Infrastruktur der EURO NOVA

Anschlussbahn

Die Anschlussbahn der EURO NOVA ist über die Gailtalbahn an die Südbahn und direkt mit dem Verschiebebahnhof Villach Süd verbunden. So dass Güter jeglicher Art auf dem sichersten Weg, per Gleis an- und abtransportiert werden können.

Schon jetzt ist die Infrastruktur der EURO NOVA Industrie- und Gewerbepark Dreiländereck ein wesentlicher Faktor hinsichtlich der Sicherheit der Lieferung und Verfügbarkeit von Gütern.

Zumal in naher Zukunft schon die aufgrund der immer verbreiteteren Ächtung fossiler Brennstoffe zunehmende Veränderung des Verkehrs Alternativen erforderlich machen.

Die Bahn ist eine solche Alternative. Während mit der Umstellung auf Bahntransport, der gesamte Güterverkehr schneller elektrifiziert wäre, als dies beim PKW Verkehr zu erwarten ist.

Dampfversorgung

Die Firma ABRG betreibt Im Industriepark ein Drehrohr und einen Wirbelschichtofen. Woraufhin der Industriepark daraus mit Prozessdampf über das zumal der EURO NOVA gehörige Dampfversorgungsnetz versorgt wird.

Fernwärmeversorgung

Die Kärntner Reststoffverwertungs GmbH hat ihren Sitz im Industriepark der EURO NOVA. Wobei sie neben Siedlungen der Gemeinde Arnoldstein auch Objekte im Industriepark versorgt. Dies wird über eine eigene Fernwärmeleitungen sichergestellt. Weiters ist es die günstigste Fernwärme Kärntens.

Gasversorgung

Der Industriepark ist an das Gasnetz der KELAG angeschlossen. Wenngleich im Bedarfsfall die Möglichkeit des Anschlusses an die TAG (Trans Austria GAS) Leitung besteht.

Stromversorgung

Der Standort verfügt über 18 MW Strombezugsrechte, das Netz des regionalen Versorgers KELAG ist auf die Versorgung und die Bedürfnisse von Industriebetrieben ausgerichtet. Einerseits betreibt die KELAG in unmittelbarer Nachbarschaft zum Industriepark ein Umspannwerk. Andererseits kann der Standort alternativ auch über das 20 KVA Ortsnetz versorgen werden.

Wasserversorgung

Die EURO NOVA verfügt über eine Wasserversorgung mit einer Kapazität von ca. 1.000 m3/h.

Durch eine spezielle Konzeption von abgestimmtes Pumpen für die Brunnenförderung und Druckerhöhung, sowie durch die Betreuung der Anlage rund um die Uhr ist eine Versorgungssicherheit sichergestellt. Dessen ungeachtet können die Lieferausfälle praktisch ausschlossen werden.

Damit ist eine leistungsstarke, zuverlässige Versorgung mit Trink-, Prozess-, Kühl- und Löschwasser sichergestellt.

Dadurch sind meist aufwändige Löschwasserreservoirs nicht erforderlich.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.